Besuche auch meine anderen Websites:      www.peter-stuhlmann.de      PRST Photography      PRST Design

#peteraroundtheworld

18-Euro-Ausflug: Ein Spaziergang durch den Schlosspark von Malmö

| 1 Kommentar

Malmö Anfang des Monats habe ich mal wieder ein schönes Angebot gefunden und diesmal auch gleich zugeschlagen. Mit MeinFernbusMeinFernbus AffiliateLink* von Berlin nach Malmö und das ganze für 9 Euro. Zurück gehts für den selben Preis. Ein unglaubliches Angebot, das leider auf einen sehr kurzen Aktionszeitraum von nur einer Woche begrenzt war. Der normale Preis pro Strecke liegt bei 22 Euro, wenn man rechtzeitig bucht.

Reiseverlauf Berlin – Malmö und zurück

Sonntag Abend, 23.50 Uhr startete ich am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in Berlin. Ich habe meinen Lieblingsplatz ergattern können, ganz vorne rechts. So konnte ich den Gesprächen der Busfahrer Ulf (Schwede) und Roland (Berliner) lauschen, bin jedoch schnell eingeschlafen, wachte aber ab und zu mal auf. Ein Bus bietet eben nicht die besten Schlafbedingungen, obwohl ich nicht behaupten kann, im Bus nicht gut schlafen zu können.

Am Morgen kurz nach vier Uhr wachte ich auf und blieb dann auch recht munter. Am Horizont der Autobahn ging wenig später die Sonne auf, ein traumhaft schöner Anblick.

MeinFernbus nach Malmö

Kurz nach 5 Uhr kamen wir am Fährhafen in Puttgarden auf der Insel Fehmarn an. Unsere Fähre starte 6 Uhr ihre 45-minütige Überfahrt nach Dänemark. In Dänemark angekommen habe ich noch mehr Spaß an der Fahrt gehabt als zuvor. Die Leute im Bus waren ja nun alle wach, die Busfahrer schalteten das Radio ein, und Musik von Queen schallte aus den Lautsprechern während wir die Fahrt zum nächsten Zwischenstopp, Kopenhagen, fortsetzten.

Kurz nach Ablegen der Fähre in Puttgarden, Malmö

Etwa 15 Kilometer vor Kopenhagen gerieten wir in einen Stau, der sich bis in die Stadt zog. Statt etwas zu früh in Malmö anzukommen hatten wir letztendlich eine Verspätung von über einer Stunde.

Schnell stellte ich fest, dass mir eine weitere Stunde Verspätung sehr recht gewesen wäre. Malmö hat zwar ganz nette Ecken. Besonders der Slottsparken, der Schlosspark von Malmö hat einige nette Plätzchen. Aber nach drei Stunden hätte ich auch nichts dagegen gehabt wieder nach Hause zu fahren, so viel zu sehen gibt es in der Stadt nun nicht. Nachdem ich gefühlt jeden Weg im Park dreimal gelaufen bin habe ich mir die Straßen und Gebäude der Stadt angesehen. Großen Spaß hat das nicht gemacht, das Wetter war nicht so super, fast ununterbrochen bewölkt und dadurch auch relativ kalt. 14°C sagt wetter.com. Dazu kam noch der schreckliche Hunger, der mich schon seit dem frühen Morgen plagte.

Malmö

Malmö

Ich bin sogar an einigen Dönerläden vorbeigelaufen. Das Problem war nur, dass ich nur einen 10-Euro-Schein dabei hatte. Meine Kreditkarte, die mir beim Dönerladen sowieso wenig gebracht hätte, habe ich natürlich zu Hause vergessen. Irgendwann habe ich einen Türken dann einfach gefragt, ob er auch Euros nehmen würde. 70 Kronen hat er mir zum Tausch geboten. Den genauen Kurs hatte ich nicht im Kopf, dass 70 aber zu wenig sind wusste ich. Ich habe also abgelehnt und bin hungrig weitergezogen. Irgendwann war der Hunger so groß, dass mir der Kurs egal war und ich sogar bereit gewesen wäre, meinen 10er gegen einen Döner einzutauschen. Eine Wechselstube habe ich in der Stadt übrigens auch nirgends finden können. Das Problem da wäre außerdem gewesen, dass ich zusätzlich 3 Euro oder so hätte zahlen müssen, da ich ja so eine geringe Summe tauschen wollte. Da wäre ich mit den 70 Kronen besser bedient gewesen.

Malmö

Ich habe mich schließlich in Bahnhofsnähe für einen Dönerladen entschieden, der meinen Schein auch gerne nahm, und mir zu einem recht großen Dürüm auch noch 50 Kronen Wechselgeld gab. Damit hat er mir das Geld 1 : 9,50 gewechselt. Sehr gut, später am Bahnhof fand ich eine Wechselstube. Da hätte ich 9,70 Kronen pro Euro erhalten. Aufgrund der Gebühren hätte ich allerdings wahrscheinlich nur ca. 7 Euro tauschen können und wäre meinen Schein trotzdem los gewesen. Also sehr guter Tausch. Der Dürüm war zwar mit 5 Euro recht teuer, lag aber im Malmöer Durchschnitt und war echt lecker.

Anschließend habe ich es mir im Hauptbahnhof auf einem Hocker mehr oder weniger bequem gemacht, und mich darüber gefreut, dass massenhaft Steckdosen und freies WLAN zur Verfügung standen.

Meine restlichen 50 Kronen habe ich noch in ein Thunfisch-Baguette von Subway investiert, eine 5-Kronen-Münze habe ich noch zurückbekommen, mein Malmö-Souvenir.

22.15 Uhr stand ich bereits an der Bushaltestelle, planmäßige Abfahrt war 22.35 Uhr. Ich hatte das Glück den gleichen Platz ergattern zu können wie auf der Hinfahrt, ganz vorne rechts bei den Busfahrern Ulf und Roland. Ja, es waren wieder dieselben Fahrer, die im Hotel ausgeschlafen hatten und nun den Bus – diesmal ein typischer MeinFernbus in grüner Farbe – nach Berlin fahren sollten.

In Kopenhagen wurde der Bus dann voll, alle 49 Plätze waren belegt. Den Platz neben mir nahm eine Berliner Studentin etwa in meinem Alter ein, die mit einer Freundin, die sich direkt hinter ihr platzierte, zwei Tage in Kopenhagen campen waren.

Am nächsten Morgen kamen wir pünktlich am Berliner ZOB an und ich fuhr mit der S-Bahn nach Hause. Und wie der Zufall es wollte fuhren die beiden Mädels mit der gleichen Bahn und so kamen wir noch ein bisschen ins Gespräch. Dummerweise habe ich aber nicht einmal nach den Namen der beiden gefragt …

Bei mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate Links. Kauft ihr über diesen Link erhalte ich eine Verkaufsprovision. Für Dich entstehen dadurch keine Nachteile. Es gibt mehr als genug Affiliate-Programme. Ihr könnt Euch daher darauf verlassen, dass ich nur das über Affiliate-Links anbiete, womit ich auch selbst schon Erfahrungen gemacht habe.
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen